Praxis für Endokrinologie in Bad Nauheim und Bad Homburg: Spezialsprechstunde für Männer

In unser Männer-Sprechstunde für die Wetterau und den Hochtaunuskreis diagnostizieren und behandeln wir Hormonstörungen bei Männern, die insbesondere zu Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion, Impotenz), Libidoverminderung oder gestörter Zeugungsfähigkeit führen. Hierzu zählen

  • primärer und sekundärer Hypogonadismus (z. B. bei Klinefelter-Syndrom, Hypophyseninsuffizienz, Z. n. Hoden-OP)
  • Androgenmangel bei Altershypogonadismus
  • Androgenmangel bei Adipositas

Bei Männern mit Übergewicht bzw. Adipositas finden sich oftmals erniedrigte Testosteronspiegel mit entsprechenden Symptomen, da im Fettgewebe das männliche Hormon Testosteron vermehrt zu weiblichen Östrogenen umgewandelt wird. 

 

Auch die vergrößerte Brustdrüse bei Männern (Gynäkomastie) und eine Osteoporose bei Männern können Folge einer Hormonstörung sein und sollten daher vor Einleitung weiterer Maßnahmen durch einen Endokrinologen abgeklärt werden. Keinesfalls sollte eine Gynäkomastie operativ behandelt werden, bevor der betroffene Patient nicht einem Endokrinologen vorgestellt wurde!

 

Für den Fall, dass sich die Indikation für eine Testosteronsubstitution ergibt, erfolgt eine ausführliche Beratung zu Nutzen und Risiken. Testosteron kann als Injektion entweder ca. alle 3 Wochen oder ca. alle 3 Monate sowie als täglich auf die Haut aufzutragendes Gel substituiert werden. Bei Kinderwunsch ist eine Testosterongabe jedoch in der Regel nicht indiziert, sondern hier kommen andere Therapieoptionen in Betracht. Im höheren Lebensalter muss sehr sorgfältig zwischen Nutzen und Risiken einer Testosteronsubstitution abgewogen werden. Hier ist eine Abschätzung des individuellen Herz-Kreislauf-Risikos ebenso von Bedeutung, wie die regelmäßige urologische Kontrolluntersuchung und anderes mehr.