Arterielle Hypertonie: Unsere Sprechstunde für Patienten mit Bluthochdruck in Bad Nauheim und Bad Homburg

 

Sie haben einen Bluthochdruck, der mit Werten über 140/90 mmHg nicht gut eingestellt ist?

Und das, obwohl Sie bereits mehrere Medikamente zur Blutdrucksenkung einnehmen?

Ihnen fällt auf, dass insbesondere der obere (systolische) Wert erhöht und somit die Differenz zwischen beiden Blutdruckwerten (Pulsdruck) gefährlich hoch ist?

Die Ihnen verordneten Blutdrucksenker verursachen Nebenwirkungen, wie Gewichstzunahme, Müdigkeit, Schwindel, Erektionsstörungen oder Wassereinlagerungen in den Beinen?

Sie haben bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten und wollen alles tun, um ein erneutes derartiges Ereignis zu verhindern?

 

In unserer Spezialsprechstunde für Bluthochdruck werden Patienten mit allen Formen der Bluthochdruckerkrankungen (primäre und sekundäre Hypertonie) diagnostiziert und therapiert.


Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf Hochdruckformen, die

  • therapieresistent sind
  • im höheren Lebensalter auftreten (jenseits des 60. Lebensjahres, auch als isoliert systolische Hypertonie oder Altershypertonie bezeichnet)
  • mit schweren Begleiterkrankungen, wie Gefäßerkrankungen, Diabetes oder Nierenerkrankungen einhergehen
  • hormonbedingte Ursachen haben, z. B. Hyperaldosteronismus, Hypercortisolismus, Phäochromozytom
  • medikamentenbedingte Ursachen haben
  • genetische Ursachen haben

Unsere Ernährungswissenschaftlerinnen Katrin Krämer und Meike Graf klären Sie bei Bedarf ausführlich über die Wirkung der Ernährung auf den Blutdruck auf. Mit verschiedenen Strategien der Ernährungstherapie lässt sich ein erhöhter Blutdruck günstig beeinflussen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit zur Teilnahme an strukturierten Gruppenschulungen für die Behandlung des Bluthochdrucks

Wir beraten ausführlich bei Nebenwirkungen einer bestehenden Hochdrucktherapie und suchen nach geeigneten anderen medikamentösen Behandlungsoptionen. Aufgrund der vielfältigen Nebenwirkungen von Blutdruck-senkenden Medikamenten, wie Schwindel, Gewichtszunahme, Erektionsstörungen, Ödeme (Wassereinlagerungen), Störungen im Mineralhaushalt und vieles mehr, können oftmals Änderungen der Therapie notwendig und sinnvoll sein. Da die Behandlung des Bluthochdrucks üblicherweise eine langfristige Dauertherapie über viele Jahre und Jahrzehnte ist, sollte die Lebensqualität möglichst nicht durch die Medikamente beeinträchtigt werden.

 

Als ausgebildeter Hypertensiologe (DHL) verfügt Prof. Hamann über langjähriger Erfahrung als Arzt insbesondere in der Behandlung schwerer Formen des Bluthochdrucks, welche sich im Rahmen der hausärztlichen Behandlung als therapieresistent erwiesen haben und daher an spezialisierte Einrichtungen überwiesen werden sollten. Wenn eine stationäre Abklärung und Einstellung der Hypertonie erforderlich ist, kann diese in der hierauf spezialisierten Abteilung für Diabetologie, Endokrinologie und Ernährungsmedizin der Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg erfolgen.

 

In sorgfältig ausgewählten Fällen kommen auch interventionelle Verfahren zur Behandlung eines schweren Bluthochdrucks in Frage, wenn sich dieser selbst durch eine breite Kombination verschiedener Medikamente nicht einstellen lässt. Auch diese Verfahren werden an den Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg angeboten, z. B. die Nierendenervierung per Katheter.

 

Sie sind nicht zufrieden mit Ihrer aktuellen Blutdruckeinstellung? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Sprechstunde, wir helfen Ihnen gerne.